Nanonetz Bayern e.V.

Wir verbinden nano -
wir verbinden Menschen!

Corona Hilfe

|   Cluster News

Aktuelle Maßnahmen und finanzielle Unterstützung für Unternehmen

Nachfolgend haben wir für Sie wichtige Seiten mit Informationen und Links zu den Unterstützungsmöglichkeiten, von Bund und Länder zusammengestellt.

Bleiben Sie gesund!

 

Soforthilfe Corona (Bayern)

Die Bayerische Staatsregierung hat ein Soforthilfeprogramm eingerichtet, das sich an Betriebe und Freiberufler richtet, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und in Liquiditätsengpässe geraten sind. Anträge können von gewerblichen Unternehmen und selbstständigen Angehörigen der Freien Berufe (bis zu 250 Erwerbstätige) gestellt werden, die eine Betriebs- bzw. Arbeitsstätte in Bayern haben. Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen und beträgt:

  • bis zu 5 Erwerbstätige 5.000 Euro,
  • bis zu 10 Erwerbstätige 7.500 Euro,
  • bis zu 50 Erwerbstätige 15.000 Euro,
  • bis zu 250 Erwerbstätige 30.000 Euro.

Der Förderantrag PDF (1,44 MB) ist als Download auf der Website des Bayerischen Wirtschaftsministeriums sowie auf den Websites der sieben Bezirksregierungen und der Stadt München (= Bewilligungs- und Vollzugsbehörden) abrufbar und online ausfüllbar. Mehr Informationen: https://www.stmwi.bayern.de/soforthilfe-corona/

 

Soforthilfe Corona (Bund)

Finanzielle Soforthilfen (Zuschüsse) für kleine Unternehmen gelten für alle Wirtschaftsbereiche sowie Solo-Selbständige und Angehörige der Freien Berufe bis zu 10 Beschäftigten. Das Programmvolumen umfasst bis zu 50 Milliarden Euro. Im Einzelnen ist vorgesehen:

  • bis 9000 € Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 5 Beschäftigten,
  • bis 15.000 € Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 10 Beschäftigten.

Die im Kabinett beschlossenen Eckpunkte über die Soforthilfen für kleine Unternehmen finden Sie hier (PDF, 192 KB).

 

Informationen und Unterstützung für Unternehmen (BMWi)

Die Bundesregierung hat ein weitreichendes Maßnahmenbündel beschlossen, um Arbeitsplätze zu schützen und Unternehmen zu unterstützen:

  • Kurzarbeitergeld wird flexibler: Unternehmen können es künftig unter erleichterten Voraussetzungen erhalten, bspw. wenn 10 % der Beschäftigten vom Ausfall betroffen sind.
  • Liquidität verbessern: die Stundung von Steuerzahlungen wird erleichtert, Vorauszahlungen können leichter abgesenkt werden. Auf Vollstreckungen und Säumniszuschläge wird im Zusammenhang mit den Corona-Auswirkungen verzichtet.
  • bestehende Programme für Liquiditätshilfen werden ausgeweitet und sind für mehr Unternehmen verfügbar, etwa KfW- und ERP-Kredite.

Mehr Informationen: https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html

 

KfW-Corona-Hilfe: Kredite für Unternehmen

Die KfW soll die kurzfristige Versorgung der Unternehmen mit Liquidität erleichtern. Die KfW wird dazu bestehende Kredite für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler nutzen und dort die Zugangsbedingungen und Konditionen verbessern. Es handelt sich hierbei nicht um Zuschüsse. Mehr Informationen: https://www.kfw.de/KfW-Konzern/Newsroom/Aktuelles/KfW-Corona-Hilfe-Unternehmen.html

 

Förderdatenbank: Corona-Hilfe

In der Förderdatenbank von Bund, Länder und EU finden Sie weitere Maßnahmen: https://www.foerderdatenbank.de/SiteGlobals/FDB/Forms/Suche/Expertensuche_Formular.html?submit=Suchen&filterCategories=FundingOrganisation&filterCategories=FundingProgram&cl2Processes_Foerderbereich=corona

 

Fragen und Antworten rund um das Coronavirus

 

Wichtige Kontakte

Hotlines für Unternehmen:

Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus (Quarantänemaßnahmen, Umgang mit Verdachtsfällen, etc.):
Telefon: 030346465100
Montag - Donnerstag: 8:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 8:00 - 12:00 Uhr

Hotline zu Fördermaßnahmen:

Telefon: 030186158000
E-Mail: foerderberatung@bmwi.bund.de
Montag - Donnerstag: 9:00 - 16:00 Uhr

Hotline der KfW

Kostenfreie Servicenummer: 08005399001
Montag - Freitag: 08.00 - 18.00 Uhr

Beantragung von Kurzarbeitergeld:

Unternehmerhotline der Bundesagentur: 08004555520

Ausnahmegenehmigungen bei der Ausfuhr von Schutzausrüstung:

BAFA-Hotline: 061969081444
E-Mail: schutzausruestung@bafa.bund.de

Zurück

Rückblick: 1. Online-Netzwerktag NanoSilber

|   Cluster News

18. Juni 2020

Weiterlesen

Corona: Netzwerktpartner bietet Hand-Desinfektionsmittel und Hygienereiniger an

|   Cluster News

Desinfektionsmittel nach WHO-Rezeptur

Weiterlesen

New analytical device to measure nanoparticles

|   Cluster News

NanoLocking is partner of the Network NanoCarbon

Weiterlesen

Coronavirus: Intensive Suche nach einem Medikament

|   Cluster News

Chemiker und Virologen der Universität Würzburg testen derzeit im großen Maßstab Substanzen, die das neue Coronavirus bekämpfen sollen. Einige von...

Weiterlesen

Eine regionale Allianz für neue Hygiene

|   Cluster News

Wie ein Hotel in Thüringen die Chancen der Krise nutzt, um europaweit hygienische Standards neu zu definieren...

Weiterlesen

APRONA – automatisierte Produktion von Nanopartikeln mit flexibler roboterbasierter Plattform

|   Cluster News

Das Fraunhofer-Institut für Silicatforschung ISC hat kürzlich die gemeinsam mit Projektpartnern entwickelte flexible Roboter-basierte Plattform zur...

Weiterlesen

WITec gibt die Gewinner des Paper Award 2020 bekannt

|   Cluster News

Auszeichnung für drei wissenschaftliche Arbeiten aus den Bereichen Elektrochemie, Biomedizin und Polymerwissenschaften

Weiterlesen

Steigende Bedeutung von Batteriegehäusen aus faserverstärktem Kunststoff

|   Cluster News

SGL Carbon gewinnt Auftrag für Batteriegehäuseabdeckung von der BMW Group

Weiterlesen

TH Nürnberg unterstützt das Klinikum Nürnberg im Kampf gegen das Corona-Virus

|   Cluster News

20 3D-Drucker in acht Fakultäten drucken Gesichtsschutzmasken

Weiterlesen

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

|   Cluster News

Große Resonanz der Cluster-Mitglieder auf die Anfrage der EU-Kommission nach 3D-Druck Kapazitäten

Weiterlesen