Die Projektwerkstatt „CNT2CFK“ wurde im Rahmen der Konferenz zum Innovationsforum vom 26.-27. Oktober durchgeführt. Die Ergebnisse werden vom Cluster Nanotechnologie verfolgt und weiterentwickelt. Derzeit wird eine Telefonkonferenz mit den potenziellen Partner zur Bildung eines Konsortiums organisiert. Ziel des Vorhabens ist es ein öffentlich gefördertes Projekt zu initiieren.

Idee: Das gerichtete Wachstum von Kohlenstoffnanoröhren (CNTs) auf Carbonfasern ermöglicht die einfachere Kombination beider Materialien sowie die Einführung zusätzlicher Funktionalitäten. Hauptvorteil der Integration in Faserkomposite ist eine stärkere Anbindung der Carbonfasern an die Kunststoffmatrix.

Inhalt des Workshops:

  • Darstellung der Anforderungen an Leichtbauteile: mechanische Stabilität, elektrische und /oder thermische Leitfähigkeit in z-Richtung
  • Diskussionen über mögliche Anwendungen der Technologie: elektrochemische Speicher, Verbesserung der mechanischen Eigenschaften, FEEP, Katalyse

Moderator des Workshops: Dr. Benjamin Schumm, Fraunhofer IWS Dresden

Ansprechpartnerin: Dr. Julia Schuster, Nanoinitiative Bayern